Emanuel Wöhrl Stiftung

Neuigkeiten aus der St. James Grundschule Mission Thika / Emanuel Center Kenia

Liebe Thika Freunde,

im Anhang finden Sie ein aktuelles Schreiben von Sr. Catherine und zwei Bilder. In einem Bild sehen Sie Sr. Catherine mit 2 Kinder und im zweiten Bild beim gemeinsamen arbeiten mit einer Sozialarbeiterin.

Nur ein „schlagkräftiger“ Partner vor Ort kann sinnvoll Hilfe bringen. Die Schwestern sind für ihr jeweiliges Aufgabengebiet speziell ausgebildet. Fast alle Schwestern haben als Lehrer, Pädagogen, Sozialpädagogen studiert oder haben eine entsprechende Ausbildung erhalten.

Ich danke Ihnen und grüße herzlich

Ihr/Euer

Paul Festl
www.dominicus-patenschaften.de


Lieber Dr. Festl,

Grüße aus Kenia. Ich bete dafür, dass es Ihnen gut geht.

Ich hatte eine angenehme Zeit in Zambia. Jetzt bin ich im Emmanuel Centre zurück. Die Schule hat wieder angefangen und alles ist ruhig hier. In Juja gibt es einen neuen Kinderbeauftragten namens Emmanuel. Er ist sehr gut. Zuletzt hatten wir zwei Treffen mit unseren Eltern und Betreuern, bei denen es um das Wohlergehen der Kinder ging. Ich versichere Ihnen, dass wir sehr bedürftige Kinder haben. Wir haben in letzter Zeit viele Kinder zuhause besucht, um mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Unser Ziel ist es, den wirklich Bedürftigen zu helfen und nicht denen, die nur vorgeben, Hilfe zu benötigen. Ich werde Ihnen über unsere Erkenntnisse demnächst einen Bericht schicken, nach unserem Treffen mit Mr Emmanuel diesen Mittwoch.

Darüberhinaus haben wir einige Eltern und Verwandte besucht, die genug Platz für ihre Kinder hätten, aber diese bei uns untergebracht haben. Es gibt Fälle, wo der Vater am Leben ist, seine Frau gestorben war und er die Kinder zu uns ins Heim brachte. Später hat er erneut geheiratet. Wir hatten sehr ernste Gespräche mit solchen Eltern. Einige waren bereit, die Kinder wieder in ihre Familien aufzunehmen. Wir hoffen darauf, mehr Kinder von der Kinderschutzbehörde unterbringen zu können, sobald wir unsere Untersuchungen beendet haben. Ein paar mehr haben wir schon aufgenommen, je nach ihren Bedürfnissen. Wir unterstützen die Kinder im Kreis ihrer Familie weiterhin. Maureen, deren Mutter Epileptikerin ist und die sich das Gesicht verbrannt hat, als sie bei einem Anfall ins Feuer fiel, ist sehr glücklich, dass wir sie und ihre jüngere Schwester unterstützen. Sie sind in großer Not, dennoch lieben sie ihre kranke Mutter so sehr. Maureen hat Probleme mit den Nieren und erhält im St. Mulumba Hospital Hilfe.

Wir hatten sehr starke Regenfälle, viele Menschen haben ihr Leben verloren. Das Haus von Mr. Lothar steht seit mehreren Wochen unter Wasser aufgrund der heftigen Niederschläge, weswegen wir nichts wegen der Klärgrube und dem Speisesaal unternommen haben. Wir fangen an, sobald der Regen nachlässt.

Sr Josephine ist bei ihrer Familie und ich halte die Stellung. Sie brauchte Zeit mit ihrer Familie und etwas Abwechslung.

Wir danken Gott stets für Sie, Dr. Festl.
Ich für meinen Teil bin voller Hoffnung und Vertrauen, dass alles bald gut wird. Wir müssen den Geist der Wohltätigkeit, der Sr Luise eigen war, weiter erhalten und denen, die Not leiden, helfen. Ich habe mich gut in die Arbeit eingefunden und gelobe mein Bestes zu geben.

Ich wünsche Ihnen alle Segnungen, die Sie brauchen.
Ich danke Gott für Sie und Ihre Familie.
Sie sind ein Geschenk, das uns von Gott gesandt wurde.

Sr Catherine OP
Asantesana


Schwester Catherine - Grundschule St. James in Thika, Emanuel Center, Kenia Schwester Catherine - Grundschule St. James in Thika, Emanuel Center, Kenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.