Emanuel Wöhrl Stiftung

Emanuel Wöhrl-Stiftung unterstützt mit der Ararat-Akademie das Startup Talking Hands

Am 25.10.2021 stellten die beiden Gründerinnen Maria Möller und Laura Mohn von Talking Hands ihr Startup aus Frankfurt bei der erfolgreichen VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ in der 100. Jubiläumssendung vor.
Die beiden Gründerinnen bekamen eine Zusage, die es bei DHDL noch nicht gab.

Talking Hands steht für Inklusion und Kommunikation. Durch die farbenfrohen Daumenkinos lernen Kinder spielerisch und interaktiv die Gebärdensprache. Dadurch wird die Kommunikation zwischen allen Kindern gefördert und Sprachbarrieren können überwunden werden.

Die TV-Investorin und Löwin, Frau Dagmar Wöhrl, war so von den wunderschönen Daumenkinos begeistert, dass sie als Stiftungsvorsitzende ihrer eigenen Emanuel Wöhrl-Stiftung sofort eine Spende in Höhe von 10.000 € zugesagt hat.

Gemeinsam mit Frau Rosa Reinhardt (selbst taub), Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, haben sie die großartige Ararat-Akademie im Verein JSB e.V. bei der Evang. Gehörlosenseelsorge in Nürnberg identifiziert, die es sich u. a. zur Aufgabe gemacht hat, in der Metropolregion Nürnberg verschiedene Kindertagesstätten und Einrichtungen zu beraten und zu fördern. Frau Sabine Elsner begleitet hörgeschädigte Kinder mit Gebärdensprachbedarf als integrativer Fachdienst inklusiv in verschiedenen KiTas. Fester Bestandteil ihrer Arbeit ist die Anwendung von lautsprachunterstützenden Gebärden aus der Deutschen Gebärdensprache. Im Zuge dieser Arbeit kommen die über die Spende der Emanuel Wöhrl-Stiftung finanzierten Daumenkinos zu verschiedenen Kindertageseinrichtungen, um dort inklusiv zur Förderung aller Kinder eingesetzt zu werden.

Frau Dagmar Wöhrl, Stiftungsvorsitzende der Emanuel Wöhrl-Stiftung und TV-Startup-Investorin, Löwin bei „Die Höhle der Löwen“ sagt:„Leider ist Inklusion in vielen Bereichen noch keine Selbstverständlichkeit. Maria und Laura haben sofort mein Herz mit ihren Talking Hands berührt und ich habe mich für ein Investment, der anderen Art entschieden. Ich freue mich sehr, dass meine Emanuel Wöhrl-Stiftung 40 x 100er Sets im Gesamtwert von 10.000 € an die Ararat-Akademie übergeben kann. Die farbenfrohen Daumenkinos vereinfachen die Kommunikation zwischen Kindern mit und ohne Behinderung und jeder kann Gebärden spielerisch einfach lernen.“

Rosa Reinhardt sagt:
„Sofort als ich dieses schöne Material in den Händen hielt, habe ich gedacht, dass eignet sich hervorragend für die Arbeit in den Kindertagesstätten, die wir begleiten. Besonders hat mir gefallen, dass vorne das geschriebene Wort zu sehen ist, passend auf der Rückseite ein entsprechendes Bild und beim Blättern des Daumenkinos die Gebärde zum Leben erweckt wird. Ich habe sofort den Kontakt zu meiner Kollegin Frau Sabine Elsner hergestellt, die als integrativer Fachdienst Kinder inklusiv in Krippen und Kindergärten begleitet. Wir freuen uns sehr über dieses tolle Material und dieses, in die Kindertagesstätten in Nürnberg und Umgebung zu bringen.“

Sabine Elsner von der Ararat-Akademie sagt:
„Als Integrativer Fachdienst für hörgeschädigte Kinder begleite ich zwar ein Kind in einer Einrichtung, arbeite aber inklusiv mit allen Kindern und Erzieher*Innen in der Einrichtung bzw. der Gruppe. Eine gemeinsame funktionierende Kommunikation finden ist eine meiner Hauptaufgaben und mit Hilfe von Gebärden ist dies barrierefrei möglich. Die Daumenkinos von Talking Hands sind nicht nur schön sowohl in der Haptik als auch in der Optik, sie sind lebendig. Ich freue mich sehr, mit dieser Spende ein tolles und wertvolles Material ganz praktisch im Zuge meiner Arbeit nutzen und an die verschiedenen Kindertageseinrichtungen weitergeben zu dürfen.“

Das Bayerische Rote Kreuz Nürnberg sagt:
„Im Alter der von uns betreuten Kinder ist die Sprache und Kommunikation ein sehr wichtiges und raumfüllendes Entwicklungsthema. Die Anwendung von lautsprachunterstützenden Gebärden im Gruppenalltag erleichtert vieles im Umgang mit allen Kindern. Es fördert gleichzeitig das Sprachverständnis sowie den aktiven und den passiven Wortschatz jedes einzelnen Kindes. Sie entspannt die Kommunikation in der Gruppe, denn nicht nur hörgeschädigte Kinder profitieren von sprachunterstützenden Gebärden. Die Gebärden sind ein verlässlicher Begleiter im Spracherwerb, sensibilisieren die Eigen- und Fremdwahrnehmung und fördern eine gelungene gemeinsame Kommunikation in der Gemeinschaft. Die Daumenkinos unterstützen die Kinder beim Erlernen der Gebärden von alltäglichen Begriffen und fördern den Austausch untereinander.“

Talking Hands sagt:
„Unsere große Mission ist, Teilhabe für alle Kinder zu ermöglichen. Das kann natürlich nur funktionieren, wenn auch Kommunikationswege für alle geschaffen werden. Deswegen ist unser Ziel, die Gebärdensprache in Kitas zu etablieren und damit für Inklusion zu sorgen. Durch unsere Daumenkinos lernen Kinder mit Spiel und Spaß Gebärden. Wir freuen uns so sehr, dass Frau Wöhrl nun viele weitere Kitas im Raum Nürnberg mit „talking hands flipbooks“ ausstattet und unsere Mission der Inklusion unterstützt.“

Talking Hands – Daumenkino für Gebärden
www.talkinghandsflipbooks.com

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.