Emanuel Wöhrl Stiftung

Über TIM e. V.

Türkisch-deutscher Verein zur Integration behinderter Menschen e.V. (TIM)

Kurzer geschichtlicher Rückblick
Seit 25 Jahren arbeitet der Türkisch-deutsche Verein zur Integration behinderter Menschen e.V. (TIM) in Nürnberg. Ins Leben gerufen wurde der Verein von Frau Kamile Erdemir mit ihrer Familie. Die Familie hat drei Söhne, der älteste Sohn wurde nach einer frühkindlichen Meningitis behindert und lebt heute in einer Einrichtung der Behindertenhilfe in der Nähe von Nürnberg. In den 80er Jahren kam Familie Erdemir nach Nürnberg, Herr Erdemir erhielt eine Arbeitsstelle als Lehrer an einer Nürnberger Schule.

Zwei schwierige Aufgaben galt es jetzt für die Familie zu bewältigen – das Hineinwachsen in eine für sie fremde Kultur und das Zurechtfinden in ihrer neuen Umgebung mit einem behinderten Kind. Viele Fragen und Verunsicherungen traten auf.

Durch stetiges Nachfragen und mit Unterstützung von Pädagoginnen erhielt Frau Erdemir viele Informationen, die ihr den Alltag mit ihren Kindern und vor allem mit ihrem ältesten Sohn erleichterten. Um ihren Landsleuten auch dieses Wissen weitergeben zu können, schlossen sich Familie Erdemir und Eltern mit behinderten Kindern türkischer Nationalität 1986 zu einer Selbsthilfegruppe zusammen.

Mit dem Ziel eine Beratungsstelle aufzubauen und dort Familien mit behinderten Kindern aus der Türkei zu helfen, wurde 1987 der Verein gegründet. Frau Erdemir wurde 1. Vorsitzende und bis heute hat sie dieses Ehrenamt noch inne.

TIM e.V. heute
2012 feiert TIM e.V. sein 25-jähriges Jubiläum. Aktuell hat der Verein 82 Mitglieder, darunter viele Familienmitglieder.

I.    Wir möchten
–    Familien mit behinderten Kindern und selbst von Behinderung betroffen Menschen verschiedener Nationalität bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützen, beraten und begleiten,
–    Familien mit Migrationshintergrund, die zu Hause ihre älteren Angehörigen versorgen und pflegen in ihrer Situation unterstützen und entlasten.
–    über Themen informieren, die im Zusammenhang mit Behinderungen und Pflege stehen,
–    zum Erfahrungsaustausch anregen und Sprach- und Kulturbarrieren überwinden,
–    die Öffentlichkeit anregen zu mehr Verständnis für behinderte und ältere Menschen in Deutschland, in der Türkei und in anderen Ländern.

II.    Unsere Angebote
Unsere Kurse und Gruppen, sind für alle Menschen jeder Nationalität, für Menschen mit und ohne Behinderung offen. Sie sind niederschwellig angelegt und für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen kostengünstig kalkuliert.

Beratung in unserem Büro
zu Fragen die Behinderung betreffend,
–    Aufklärung über die Rechte bei der Versorgung des behinderten Kindes oder Angehörigen, sowie bei der Versorgung älterer pflegebedürftiger Angehöriger
–    Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen,
–    bei sozialen und pädagogischen Fragen

Frauenselbsthilfegruppe
Sie ist ein Treffpunkt für Frauen, die selbst von Behinderung betroffen sind oder Kinder, oder Angehörige mit einem Handicap versorgen.
Bei den wöchentlichen Treffen werden neben Erfahrungs- und Informationsaustausch auch Ausflüge geplant, sowie Referentinnen eingeladen, die über verschiedene, für die Teilnehmerinnen wichtige Themen, berichten.

Kurse
–    Fahrradkurse für Frauen
–    Computerkurse in kleinen Gruppen mit individueller Begleitung
–    Gesundheitskurse für Frauen
–    Informationsveranstaltungen in türkischer und deutscher Sprache
einmal im Halbjahr laden wir Referenten zu verschiedenen Themen ein.
–    Reisen und Tagesfahrten
Einmal im Jahr organisieren wir für Familien eine 3-Tagesreise und eine Tagesfahrt.